www.scox.de

Rassestandard



FCI-Standard Nr. 121 b/8.1
Ursprungsland: Großbritannien

Quelle: www.drc-online.org

 
Hier gehts zur Rassebeschreibung ... ganz ohne Kommentare!

Allgemeines Erscheinungsbild

Ein aufgeweckter, reger Hund von mittlerer Größe mit intelligentem Ausdruck, zeigt Kraft, ohne schwerfällig zu wirken, zeigt Rasse, ohne dabei schmächtig zu sein.

 
 

Man darf sich auch nicht beirren lassen - ein Welpe zeigt dieses Erscheinungsbild zu Anfang keinesfalls. Erstens muss er noch wachsen und zweitens muss der intelligente Ausdruck erst noch eingeübt werden. Ein Flat tut im allgemeinen nur so als wenn er Sie nicht verstehen würde, aber der intelligente Ausdruck muss wirklich erst langwierig einstudiert werden. Verlieren Sie nicht die Geduld. Falls Sie Hobbyfotograph sind kaufen Sie sich am besten eine digitale Kamera.

   
Charakteristika

Rundherum ausgestattet mit den natürlichen Eigenschaften eines Jagdhundes, Optimismus und Freundlichkeit wird durch enthusiastische Rutenbewegung demonstriert.

 

Ich weise darauf hin, dass der potentielle Welpenkäufer darauf aufmerksam gemacht werden sollte, dass - sobald der Hund "Couchtischhöhe" erreicht hat - wertvolle Gegenstände aus Porzellan, volle Kaffee- oder Teetassen sowie andere zerbrechliche Dinge unbedingt von solchen genannten Tischen fernzuhalten sind. Ein Flat begrüsst Gäste bevorzugt dann, wenn an heissen Kaffeetassen o. ä. genippt wird, dabei wird der zu Begrüssende liebevoll von allen Seiten an- und bewedelt. Nicht auszuschliessen sind Verletzungen oder plötzlich auftretendes Chaos, das den Flatbesitzer zu mörderischen Gedanken hinreissen lässt. Dabei ist es hilfreich, wenn man im Besitz eines IKEA-Kundenausweises ist, da sich so die Kosten für ruinierte Tassen- oder Gläsergarnituren minimieren lassen.

   
Wesen

Selbstsicher und freundlich.

 

Diese Wesenseigenschaften kann ich nur bestätigen, sie strotzen geradezu davon. So mancher Spaziergänger hat sich auch schon davon überzeugen können, dass ein Flat keinen vorbei lässt, ohne ihn freundlich zu begrüssen (ausser im Englischen Garten - da laufen sogar für einen Flat zu viele von denen herum). Die Selbstsicherheit kommt vor allem bei Rüden von heute auf morgen. Wenn auch der Welpe und der Junghund noch jeden und alles liebte, wird mit dem Beginn des "An-den-Baum-pinkeln-so-weit-oben-wie-ich-nur-kann" jener Zeitabschnitt eingeleitet, dass man im allgemeinen mit "Flegelzeit" betitelt. Manchmal fragt man sich in dieser Zeit, ob man vielleicht doch noch mal zum Tierarzt sollte - um noch einmal die Ohren anschauen zu lassen (es könnte ja doch der Ohrenschmalz sein). Ich persönlich hatte auch schon den Eindruck, dass mein Flat beständige Schmerzen in den Vorder- und Hintergliedmassen hat, da er sich nur sehr langsam auf mich zu bewegte. Diese Annahme konnte ich dann aber doch wieder verwerfen, da er sich beim Anblick eines Artgenossen oder eines Leckerlies doch sehr plötzlich und in ungeahnter Schnelligkeit fortbewegen konnte. Man sagte mir, diese scheinbaren Krankheitsattacken von plötzlicher Taub- und Lahmheit im Zusammenhang mit steigendem Selbstbewusstsein gehen wieder vorbei. Ich kanns kaum erwarten.

   
Kopf und Schädel

Kopf lang und ansprechend geformt. Schädel flach bei mittlerer Breite, mit leichtem Stop in Augenhöhe, dabei in keiner Weise betont, so dass eine Konvergenz oder eine Divergenz nicht zu erkennen ist. Nase von guter Größe mit gut geöffneten Nasenlöchern. Kiefer lang und kräftig, dadurch im Stande, Hasen oder Fasane zu tragen.

 
Für den Flatbesitzer ist der Kopf ein sehr wichtiges Körperteil seines Hundes. Ist der Kopf standardgemäss geformt, kann man sehr gut leichte Erinngerungsbetätschelungen darauf ausführen. Die Nase sollte auch standardmässig sein, da durch die grossen Nasenlöcher etwaige Leckerliegerüche schneller wahrgenommen werden. Dabei öffnet sich vollautomatisch der Kiefer, um auch geschmacklich eine Bestätigung zu bekommen. Hinweis: Bitte üben Sie das schnelle wegziehen der Leckerliehinhaltefinger, zumindest für die ersten Jahre oder wenn ihr Flat völlig ausgehungert sein sollte (24h/d). Bitte nehmen Sie davon Abstand Hasen oder Fasane als Leckerlie zu benutzen.
   
Augen

Mittelgroß, dunkelbraun oder haselnussbraun, mit sehr intelligentem Ausdruck (ein rundes hervorstehendes Auge ist sehr unerwünscht). Nicht schräg eingesetzt.

 
Diese dienen haupsächlich dazu, nett zu schauen. Wobei ein Flat sehr genau unterscheidet, welchem Zweck sein Blick dienen soll und ihn dementsprechend anwendet. Futter z. B. ermuntert den Flat zum "siehst-du-nicht-ich- bin-halbverhungert"-Blick, manchmal noch sehr beeindruckend unterstrichen mit einem herzzerreissenden Seufzer. Unerreichbares wird solange fixiert, bis es entweder in Flammen aufgeht oder doch im Magen verschwindet. Wobei danach der "Zickenblick" aufgesetzt wird, der den noch unerfahrenen Flatbesitzer manchmal dazu veranlasst, dann doch noch irgendwas zu geben. Sie werden sich wundern, wie gut Sie ihr Flat erziehen wird.
   
Behang

Klein und gut angesetzt, dicht seitlich am Kopf getragen.

 
Auch Ohren genannt. Meist funktionieren sie hervorragend. Insbesondere Leckerlieschubladen, Einkaufstüten oder ein grosser Schlüsselbund können zur Funktionsüberprüfung derselbigen herangezogen werden. Das Kommando "Hier" ist dafür in bestimmten Lebensabschnitten ihres Flats nicht dafür geeignet, da es zeitweise -wie oben beschrieben- nur zu einem überflüssigen Tierarztbesuch führen könnte. Auch geeignet für Trimmübungen.
   
Gebiss

Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.

 
Hauptsächlich für einen Zweck - Nahrungsaufnahme. Egal wo - egal was. Ein Flat erkundet seine Umwelt durch seine Zähne. Hat er nichts zwischen den Zähnen schläft er wohl oder er ist krank. Seien Sie vorsichtig: wenn Sie meinen er möchte nur mal dran riechen - das ist vorgetäuschte Nasenarbeit, in Wirklichkeit möchte er alles sofort an sich reissen, verschleppen und dann genüsslich daran rumkauen. Und - Höhenunterschiede von bis zu 1,5 m halten ihn nicht davon ab, Ihnen Dinge abzunehmen. Auch hier muss ich warnen. Flats haben auch eine Phase des "Du-Regenschirm-Ich-tragen". Besonders die, die aufgespannt sind. Ahnungslose Spaziergänger könnten u. U. dafür nicht immer Verständnis haben.
   
Hals  

Kopf gut auf dem Hals sitzend, wobei der Hals ziemlich lang und trocken sein muss, symmetrisch und schräg in der Schulter sitzend, dabei gut in den Rücken übergehend, um ein leichtes Folgen der Spur zu ermöglichen.

 
Vor allem weibliche Flatbesitzer werden ihn schätzen, denn dieses Körperteil ist zum schmücken da. Und da man als Flatbesitzer unweigerlich mehr Halsbänder hat als Flats (ausser man ist ein Mann, die sind meistens etwas sparsamer in der Hinsicht), wird dieser täglich mit einem vielleicht nach der Stimmung oder nach dem Wetter willkürlich ausgewählten Halsband umrahmt. Ansonsten verhilft er dem Flat Essenspuren erfolgreich zu verfolgen, den Kopf nach einem eventuell fliegenden Dummy drehen zu können oder ist einfach zum kratzen da.
   
Vorhand

Eine tiefe und ziemlich breite Brust, an der sich die Ellenbogen frei und gleichmäßig vorbei bewegen sollen, deutlich ausgeprägtes Brustbein. Vorderläufe gerade, mit Knochen von insgesamt guter Qualität.

 
Ist für das Wecken des Besitzers unerlässlich. Der freibewegliche Ellenbogen ermöglicht es dem Flat, seinen Besitzer mit einem Pfotenhieb aus dem Schlaf zu reissen. Da die Treffgenauigkeit des Flat zu wünschen übrig lässt, kann es hier zu unangenehmen Überraschungen kommen. Bitte halten Sie ©Bepanthen oder gegebenenfalls Eiswürfel immer in Reichweite. Klären Sie Ihre Kollegen darüber auf, dass Sie jetzt einen Flat besitzen und Ihr Ehepartner keinesfalls gewalttätig ist.
   
Gebäude

Die vordere Rippenpartie eher flach. Der Körper zeigt einen guten Rippenkorb, der sich erst allmählich gut wölbt, dann in der Mitte deutlich gewölbt ist und zur Hinterhand in der Wölbung abnimmt. Lende kurz und breit. Eine lange Lendenpartie ist höchst unerwünscht.

 
Für den Otto-Normal-Flat-Besitzer ist das einfach der Mitte des Köpers, in dem sich lediglich ein stets leerer Magen befindet, der gefüllt werden will. Falls Ihr Flat beim Schlafen längere Zeit keine wohligen Grunzlaute von sich geben sollte, können sie daran auch feststellen, ob Schnuckiputz noch lebt.
   
Hinterhand  

Muskulös, gute, aber nicht übertriebene Winkelung der Knie- und Sprunggelenke. Die Sprunggelenke sind tief stehend. Sie soll gerade und parallel im Stand sein. Kuhhessigkeit höchst unerwünscht.

 
DIE Flathydraulik. Bei allem, was ein Flat so erreichen will, ist die Hinterhand ein wichtiger Bestandteil. Ob es ein Leckerchen, ein Dummy oder ein Regenschirm ist - nur durch die Schubkraft der Hinterhand ist es dem Flat möglich, diese Dinge zu bekommen. Auch hier ist Vorsicht angesagt. Ein Flat unterschätzt seine Kraft (wenn er überhaupt darüber nachdenken sollte). Ich persönlich bin etliche Male nur knapp einem Kieferbruch entgangen.
   

Pfoten

Rund und kräftig mit geschlossenen und gut aufgeknöchelten Zehen. Ballen dick und kräftig.

 
Stichwort Wecken. Dies ist das Körperteil, welches einem mit voller Wucht morgens zwischen 7.00 und 9.00 Uhr ins Gesicht gedonnert wird. So wird einem auf zärtliche Weise mitgeteilt, das es Zeit zum Aufstehen ist. Am besten Sie kaufen sich mit dem Erwerb eines Welpen ein Hochbett.
   
Rute

Kurz, gerade und gut angesetzt, freundlich, jedoch niemals wesentlich über der Rückenlinie getragen.

 
Gut bemuskelt. Vorsicht bei Augenkontakt. Diese Körperteil ist der Grund für Ihren IKEA-Kundenausweis.
   
Gangart/Bewegung

Frei und fließend, gerade und parallel, sowohl von vorne als auch von hinten gesehen.


 
Die Gangart ist meist schnell, um ja nichts zu verpassen. Ausnahmen gibt es wie immer auch hier. Besonders in dem Fall, dass Ihr Flat im Gegensatz zu Ihnen noch NICHT nach Haus will, geht das Flattempo auf fast 0 km/h zurück. Diese schon erwähnte temporär einsetzende Lahmheit kann durch sekundenschnelles Herausziehen eines schmackhaften Gegenstandes sofort geheilt werden.
   
Haarkleid

Dicht, von feiner bis mittelstarker Textur und guter Qualität, so glatt wie möglich. Läufe und Rute gut befedert. Eine vollständige Befederung unterstreicht die Eleganz eines erwachsenen Hundes.

 
Das Fell ist im allgemeinen sehr pflegeleicht. Es trocknet schnell, sehr wichtig, da ein Flat bei jeder sich ergebenden Gelegenheit ins Wasser stürzt. Es erscheint wie ein innerer Zwang. Sie werden NICHTS dagegen unternehmen können. Wobei das Wasser weder sauber noch tief sein muss - Hauptsache es ist nass. 2 x im Jahr hat man mit herumfliegenden Haarbüscheln zu kämpfen. Beachten Sie hierbei, dass Sie einen Staubsauger besitzen sollten, der das verkraftet. Ansonsten wäre ein Chinesischer Nackthund eher für Sie geeignet.
   

Farbe

Nur schwarz oder leberbraun.

 
Ist insofern von Vorteil, da man den sich im Fell befindlichen Schlamm ganzjährig nicht wirklich sieht. Nach dem Trocknen fällt der Dreck von alleine raus, die grösseren Schlammbrocken kann man ausklopfen. Einen leistungsstarken Staubsauger haben Sie ja hoffentlich inzwischen.
   
Größe und Gewicht

Erwünschtes Gewicht bei harter Kondition: Rüde 25 bis 35 kg, Hündinnen 25 bis 34 kg. Erwünschte Schulterhöhe: Rüden 58 bis 61 cm, Hündinnen 56 bis 59 cm.

 
Graue Theorie. Mein Flat hat heute schon 65 cm bei 33 kg (Stand 15.11.2002). Sie sehen, es ist nicht vorhersehbar, wie Ihr Flat mal wird. Aber das ist ja das schöne - immer für eine Überraschung gut. Lassen Sie sich das gesagt sein - bei einem Flat gibts keinen Standard.
   
Fehler

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

 
Ein Flat hat keine Fehler. Sie sind so wie sie sind. Immer gut für einen Streich und sie werden Ihr Leben aufmöbeln. Kein Tag ist wie der andere. Sie werden keinen Tag mehr ohne Flat erleben wollen.
   
Anmerkung

Rüden sollten zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Skrotum befinden.

 
Falls Sie sich entscheiden, einen Rüden in Ihren Haushalt zu nehmen, werden Sie das jeden Tag überprüfen können. Flats sind Körbchenhunde. Kategorie I schläft gerne darin, Kategorie II hat sie zum fressen gerne. Besitzen Sie einen Kategorie I - Flat wird er bevorzugt in "Rückenlage" schlafen, und so werden Sie tagtäglich überprüfen können, ob Ihr Flat noch intakt ist oder er bei irgendwelchen Aktionen (davon gibts genug) die Hoden verloren hat.



Zwischenzeitlich hat ´mein´ Standard das weltweite entdeckt. Ich freue mich, dass ich so regen Zuspruch auf den Text hin erhalten habe und er auf folgenden Seiten ebenfalls zu finden ist:

Dark Noble´s History-Hope
Emled´s
Flatcoated Retriever von Helping Hounds
Heather and Pinewood
Highway´s Best Black
Zar & Ike vom Retrieverzwinger

 © 2002-2015 by scox.de